werkzeuge

Bevor ich auf die einzelnen Werkzeuge eingehe, möchte ich sagen, dass diese Gegenstände keinesfalls ausschlaggebend sind, ob ein Zauber gelingt oder nicht. Und man muss auch nicht sofort alle haben. Und man würde sich wundern, was alles als ersatz für manche Sachen dienen kann !!! Also stresst euch nicht irgentetwas zu bekommen, sondern seht euch einfach mal an was ihr habt und inprovisiert.

Nachfolgendes ist nur eine kleine Auswahl an Gegenständen, die ich erwähnenswert finde. Aber von Kultur zu Kultur gibt es natürlich noch tausende von Werkzeugen, die ich hier gar nicht alle aufzählen kann.



der Kessel
Der Kessel ist ein Symbol der Fülle und somit der Göttin. Traditionell ist er aus Gusseisen und hat drei Beine. Meiner ist aus Kupfer Je nach Anlass wird er mit Wasser, Blüten oder Erde gefüllt oder es wird eine Kerze hinein gestellt. Für mich Symbolisiert er sowohl Wasser wie auch Akacha. Er steht für Wiedergeburt, Wandel, Inspiration und Wahrsagekunst.

das Athame
Athame wird das magische Messer genannt. Es hat einen schwarzen Griff und ist doppelschneidig. Es symbolisiert den Gott und die Luft. Man benutzt es zum trennen, entscheiden, befehlen. Außerdem wird der magische Kreis damit gezogen und die Himmelsrichtungen angerufen. Diesen Zweck erfüllt bei mir ein rotes Taschenmesser was ich auch wie das Biolline benutze. Zwischenzeitig war es aber auch mal eine einfache Feder.

das Biolline
Ist auch ein Messer. Es hat aber einen weißen Griff (hauptsächlich um es vom Athame zu unterscheiden). Verbinde ich ebenfalls mit Luft und dem Gott. Man schneidet damit Kräuter, schnitzt, ritzt Symbole in zB. Kerzen oder benutzt es um zB. eine Priese Salz ins Wasser zu streuen und umzurühren.

der Kelch
Symbolisiert das Wasser und die Göttin und ist eigentlich nur ein Kessel mit Stiel. Er steht für Überfluss und die nährende Brust der Göttin. Genauso wie Leben und Emotionen. Kann das Trankopfer oder das Ritualgetränk beinhanlten. Neuerdings hab ich ein einfaches Weinglas, was mit Blumen aus window-colour verziert ist. Vorher erfüllte eine schöne Muschel den Zweck.

das Räuchergefäß
Kann Feuer oder Luft symbolisieren. Daher steht es für den Gott. Mann kann alles von einer Muschel bis zu einem kunstvoll geformten Metallbehälter nehmen. Das Räucherwerk sollte auf das Ritual abgestimmt sein. Es steht für Tranzformation, Vernichtung und Schöpfung.

der Besen
Der Hexenklassiker schlechthin !!! Er symbolisiert Wasser und die Göttin. Man verwendet ihn zum Reinigen des Ritualplatzes, da er auch schlechte Energien verscheicht, in Fruchtbarkeits- und Liebeszaubern. Ich benutze einen Besen mit abgebrochenen Besenstiel und er funktioniert super.

der Zauberstab
Auch ein Klassiker. Er symbolisiert den Gott und das Feuer. Er ist häufig aus Haselnuss. Aber es geht jedes Holz. Ansonsten sind auch noch Eiche, Weide, Eberesche, Efeu, Bambus, Holunder, Akazie und Birke beliebt. Er misst vom Ellenbogen bis zur Spitze des Mittelfinges. Man kann ihn nach belieben verziern. Meiner hat einen Fluoritsplitter am Ende und ist mit Federn und Rotem Band geschmückt. Am häufigsten verwendet man ihn bei Anrufungen, um zu leiten, zu lenken und in Fruchtbarkeitsriten. Man kann ihn auch benutzen um den magischen Kreis zu ziehen und die Himmelsrichtungen zu rufen, wenn man kein Athame hat/will.

das Pentakel
Symbolisiert Erde und den Schoß der Göttin. Es ist eine Runde scheibe aus Ton, Stein, Metall oder Holz. Meißtens trägt es als Symbol das Pentagramm. Meins ist aus Ton und tragt den Abdruck eines Blattes. Man benutzt es als Ablage für den Kelch, Amulette, etc. oder für Geld- und Elementarmagie. Somit steht es für das Fundament, den Grund, die Materie.



Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!